Son Manera Retreat Finca

Wir kochen: Mallorquinische Coca mit Feigen

Rezept für Pizza auf Spanisch

Neulich, als wir die süßen Feigen aus dem Finca-Garten in den Mund schoben, fiel uns ein, dass wir doch auch damit kochen könnten. Wie wäre es mit Coca. Noch nie gehört? Wir würden natürlich niemals Pizza sagen. Aber auf den ersten Blick haben die beiden doch so manches gemeinsam. Zum Beispiel den Germteig. Eine kleine Herausforderung für den Hobby-Koch. Mit unserem Rezept gelingt er bestimmt. Und falls beim Teig doch was daneben geht, schieben Sie es auf die Luftfeuchtigkeit, die bei Ihnen in der Küche bestimmt anders war als auf Mallorca.

Im Prinzip feiert ein Germ- oder Hefeteig die Bequemlichkeit. Vor allem, wenn Sie eine Küchenmaschine mit Knethaken ihr Eigen nennen. Mit den Händen zu kneten ist aber auch schön.

Für den Teig Mehl in eine Rührschüssel sieben, Ei, Olivenöl und Salz dazu. Germ in Wasser auflösen, verrühren und zur Mehlmischung geben. Alles für 5 Minuten auf niedrigster Stufe langsam kneten. Falls Sie mit Ihren Hängen arbeiten, drücken Sie eine Mulde in das Mehl, geben Sie die übrigen Zutaten in die Mulde. Beginnen Sie von außen das Mehl zuerst mit einer Gabel, dann mit den Händen hineinzuarbeiten bis ein homogener Teig entsteht. Die Knetzeit erhöht sich auf 10 Minuten. Durchhalten, das Ergebnis lohnt sich.

Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig für 45 Minuten in einem warmen Raum ohne Zugluft gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat. Den Teig mit den Händen noch einmal zusammenschlagen. Falten Sie ihn dazu vorsichtig mit leicht bemehlten Händen vom Schüsselrand in die Mitte. Wieder zudecken und noch ein zweites Mahl gehen lassen für 30 Minuten, gerne auch länger. Wenn Sie es eilig haben, dürfen Sie die zweite Gare weglassen.

Während der Teig (das zweite Mal) geht, Zwiebel in Spalten oder Ringe schneiden. Eine Pfanne heiß werden lassen und die Zwiebel in 2 EL Olivenöl braten bis sie leicht zu karamellisieren beginnen. Die Zwiebeln salzen, den Deckel aufsetzen und für ungefähr 10 Minuten auf kleinster Hitze dünsten lassen. Thymian hineinzupfen. Feigen vierteln.

Backrohr auf 250 Grad vorheizen (Heiß- bzw. Umluft 230 Grad). Backblech bereits jetzt auf der untersten Schiene in den Ofen schieben. Den Teig in drei oder vier Teile portionieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche recht dünn ausrollen. Jeweils eine Coca auf ein Backpapier legen und Zwiebel und Feigen darauf verteilen. Pinienkerne darüberstreuen. Ein bisschen Olivenöl darüber, aber wirklich nur einige dünne Fäden. Mit dem Backpapier auf das heiße Blech ziehen und auf der untersten Schiene backen, bis der Teig knusprig ist. Das dauert zwischen 6 und 10 Minuten, je nach Ofen. Aus dem Backrohr nehmen, mit mallorquinischem Flor de Sal servieren. Bei der nicht veganen Variante zusätzlich Ziegenkäse darüber krümeln und mit Honig beträufeln.

 

Rezept für 3 bis 4 vegetarische oder vegane Coca:

Für den Teig:

  • 250 g Weizenmehl Type 700 (Österreich) bzw. 550 (Deutschland)
  • 10 g frischer Germ bzw. frische Hefe
  • 40 g Olivenöl
  • 1 Eigelb (bei der veganen Variante einfach durch 10 g Olivenöl ersetzen)
  • 90 g Wasser
  • 1 TL Salz
  • Mehl zum Ausrollen

 

Für den Belag:

  • 3 mittelgroße Zwiebel
  • 5 – 8 Feigen, je nach Größe der Feigen und der eigenen Laune
  • 2 EL Pinienkerne
  • Thymian, am besten frisch gezupft
  • Flor de Sal (natürliches Meersalz aus Mallorca)
  • Etwas jungen Ziegenkäse z.B. mallorquinischen Queso de Cabra (für eine vegane Coca weglassen)
  • Honig oder Agavendicksaft
  • Olivenöl