Son Manera Retreat Finca
Reopening am 1. August 2020!

Sonnenschein, frisch geerntet

 „Ich sitze in der Sonne, wir haben 20 Grad“. „Schneeregen und Sturm“. So klingt in den letzten Winterwochen ein Telefongespräch zwischen der Son Manera Retreat Finca und dem Indigourlaub-Büro in Linz. Gegen das Bedürfnis auf geschickt unauffällige Weise das Linzer Büro Richtung Mallorca zu verlassen, kämpfen wir noch ein klein wenig an. Aber schon Heinz Erhardt erklärte in „Warum die Zitronen sauer wurden“, dass man zufrieden sein sollte mit dem, was man hat. Apropos Zitronen. Damit Sie es einfacher haben, nehmen wir Sie mit in die Gärten der Finca. Es wird geerntet – Orangen und ja, Sie haben es bestimmt schon erraten, Zitronen.

Zitrusfrüchte zählen zu den ältesten Obstsorten der Welt. Vor mehr als zweitausend Jahren fanden Sie den Weg in den Mittelmeerraum. Heute zählt Spanien zu den Hauptanbaugebieten in Europa, ja weltweit. Bis die ersten essbaren, süßen Zitrusfrüchte gezüchtet wurden, waren die Pflanzen Zierde und Statussymbol. Nur die ätherischen Öle der Früchte wurden genutzt.

In der geographischen Mitte Mallorcas wachsen am Gelände der Son Manera Retreat Finca Orangen- und Zitronenbäume. Ab Ende Dezember werden die leuchtend gelben und orangen Früchte gepflückt und in der Küche verarbeitet. Falls sie es bis dorthin schaffen, ohne vorher vernascht zu werden. Die Orange schmeckt pur als Vitaminschub, zu dunkler Schokolade, im Mandelkuchen, als Marinade für gegrilltes Gemüse, oder auch als Marmelade. Geernteter Sonnenschein, der sich in Gläser füllen lässt. Wie die süß-bittere Orangenmarmelade hergestellt wird, erzählen wir weiter unten.

Zitronen und Co haben kaum Kalorien und viel Vitamin C. Aber auch Vitamin D und Mineralstoffe stecken in ihnen. In der TCM wird die Wirkung der Zitrone als kühlend beschrieben. Damit ist sie perfekt, um Hitze auszuleiten. Bei Entzündungen im Hals und Rachen, nach dem Sport, bei Zahnfleischbluten, und als Unterstützung bei einer Blasenentzündung. Einfach Zitrone in ein Glas warmes Wasser pressen und trinken. Saures hält jedoch auch die Feuchtigkeit im Körper. Bei Schnupfennase und Husten ist die Zitrone, so die TCM, nicht das beste Mittel. Und darum nichts wie weg von Schneeregen und Sturm und auf in die mallorquinische Sonne.

Rezept Orangenmarmelade

Für die Marmelade ernten wir zweieinhalb Kilo Orangen und zwei Zitronen. Wir brauchen außerdem ein Kilo Gelierzucker 2:1. Orangen heiß waschen und mit einem Schäler die Orangenschale abziehen, in sehr kleine Streifen schneiden und anschließend die Orangen filetieren. Orangenreste auspressen. Zesten, Filets, Saft der Orangen und Zitronen und Zucker – wer mag, gibt noch einen Schuss Rum oder Orangenlikör dazu – verrühren und zugedeckt bis zum nächsten Tag stehen lassen. Am nächsten Tag ohne Deckel aufkochen und für etwa fünf Minuten köcheln lassen (Gelierprobe machen!). Noch heiß in stilisierte Gläser füllen und verschließen.

 

Text: Petra Humer