Son Manera Retreat Finca

Insider-Mallorca-Strand-Tipps

Die schönsten Strände Mallorcas

„Kannst Du uns einen schönen Strand empfehlen? Wo man gut parken kann? Und nicht so viele Hotels sind? Und ein nettes Café zum Einkehren?“ Die Frage habe ich in den letzten Jahren sehr häufig gestellt bekommen und ich wüsste, ich hätte eine perfekte Antwort darauf. Bei mehr als 207 Stränden auf Mallorca ist das einfach nicht so pauschal zu beantworten, schliesslich ist das mit den Stränden so wie mit der Partnersuche: die Geschmäcker sind einfach verschieden. Der eine möchte gerne flach ins Wasser gehen, der andere liebt die Abgeschiedenheit, der nächste mag es ursprünglich. Da man aber eh nicht alle Plätze auf einmal besuchen kann, habe ich heute für Euch einfach einmal drei sandige Erholungsorte herausgesucht, die ich Euch zu Füssen legen möchte. Vorweg – im Hochsommer gibt es dank Internet und Google Earth keine „Geheimtipps“ oder einsame Buchten mehr, man muss auf Mallorca lernen zu teilen. Aber wenigsten gibt es noch das eine oder andere Fleckchen Erde, an denen man nicht auf Hotelbunker und Sangria-Eimer samt Srohhalmen schauen muss.

Naturstrand Son Serra de Marina

Folgt mir einfach zum Naturstrand Son Serra de Marina, der im Norden zwischen Alcudia und Cala Ratjada liegt und einen Hauch von Freiheit und Wildnis hat. Hier findet Ihr garantiert Eure innere Balance und Ruhe wieder, denn dieses Naturschutzgebiet ist atemberaubend schön. Ob zum Baden, zum Windsurfen oder einfach nur Spazierengehen- der ideale Ort, um ein anderes Mallorca zu erleben. Dieser ganz besondere Ort wird Euch begeistern und für den (bei mir allzeit präsenten) Hunger oder Durst zwischendurch seid Ihr in der „Sunshine-Bar“ direkt in erster Meereslinie bestens aufgehoben – die Thaigerichte sind sehr zu empfehlen.

Cala Llombards

Vom Norden geht es nun in den Südosten, dort wohne ich und das zu recht. Wir haben rund um Santanyi eine herrliche Landschaft und traumhafte Buchten, die immer einen Besuch wert sind. Für ihre Ursprünglichkeit und gute Erreichbarkeit ist die Cala Llombards bekannt. Wenn Ihr früh genug dort seid, könnt Ihr mit dem Auto bis an die Bucht heranfahren und Euch ein schönes Plätzchen mit unverbautem Blick auf das offene Meer sichern. Keine Hotels oder hochgezogenen Häuser, die Eure Sicht trüben – nur Ihr, das Meer und ein nettes Chiringito, welches Euch mit Snacks und kühlen Getränken versorgt. Zum Sonnenuntergang lohnt sich anschliessend noch ein Abstecher zum südlichsten Punkt der Insel, dem Cap de Ses Salines. Dort trifft man sich mit Urlaubern und Einheimischen täglich für dieses Ereignis und kann traditionsgemäss einen kleinen selbstgebauten Steinturm hinterlassen.

Karibik-Strand Es Trenc

Meine letzte Strandempfehlung führt Euch ebenfalls in den Südosten, ein Stück weiter die Lüste entlang Richtung Palma. Hier liegt der berühmte Karibik-Strand Es Trenc, der mit 6 km feinstem Sand und türkisfarbenem Wasser zum Spazierengehen und Baden einlädt. Da der gesamte Strand im Naturschutzgebiet liegt, gibt es auch hier keine störenden Betonsünden oder andere unschöne Blickkiller, die einem den Badespass vermiesen könnten. Aber auch hier seid Euch bitte bewusst: im Sommer ist dieser Platz extrem beliebt, sodass sich die Parkplatzsuche nur sehr früh morgens als entspannt gestaltet. Für das leibliche Wohl kann ich sehr die „Bar Esperanza“ eines Freundes von mir empfehlen – dort bekommt Ihr trotz erster Strandreihe in chilliger Atmosphäre zu absolut fairen Preisen leckere Gerichte wie Hamburger, Süsskartoffelsticks oder Thaicurry serviert.

Und nun liebe Freunde des gepflegten Badevergnügens – have fun in the sun!

 

von Kristina Bechmann. Kristina ist Mitarbeitern der Son Manera Retreat Finca und lebt seit einigen Jahren auf Mallorca.